Ein neuer Literaturpreis für Autorinnen – die ‚Christine‘

Für das Branchennetzwerk „BücherFrauen“ engagiere ich mich weiterhin ehrenamtlich, u. a. in der Arbeitsgruppe, die einen Literaturpreis ins Leben gerufen hat, der nach Christine de Pizan benannt ist. Christine de Pizan (*1364 – circa 1429) arbeitete als Berufsschriftstellerin und verfasste eines der ersten feministischen Werke Europas überhaupt („Stadt der Frauen“). Neben dem Preisgeld wird es eine wunderschöne Statuette für die gekürte Autorin geben. Nominiert wurden die Werke von den Regionalgruppen der BücherFrauen, eine dreiköpfige Jury hat nun die Qual der Wahl. Einen ausführlichen Bericht zum Preis findet ihr hier: „Christine und die andere Hälfte“. Christine Kern und ich betreuten die Erstellung der Statuette, mit der die Karlsruher Künstlerin Kassandra Becker beauftragt wurde. Das Ergebnis ist wunderschön geworden und wir haben beim Abholen alle um die Wette gestrahlt.

Kassandra Becker beim Signieren der ‚Christine‘
Kassandra Becker und Christine Kern; im Hintergrund sind weitere Entwürfe der Statuette zu sehen